parteipolitisch neutral sein

Der VSETH ist parteipolitisch neutral, um alle Studenten ansprechen und repräsentieren zu können.
Alle vom VSETH unterstützten Events und Organisationen verfolgen diese parteipolitische Neutralität auch:
Bei direkten Stellungnahmen, erwähnten Themen an Events aber auch bei Verlinkungen im Web.

Insbesondere nicht erwünscht sind Themen, die für Studenten

  • irrelevant sind (wie z.B. das Erbschaftsrecht).

  • geschäftsübergreifend wirken («parteipolitisch», wie z.B. eine freie Rede eines Politikers).

Intressant sind Themen, sofern diese objektiv und vollständig präsentiert werden können, die

  • ethische, philosophische und gesellschaftliche Diskussionen anregen (wie z.B. der Sinn des Lebens).

  • wissenschaftliche Erkenntnisse zusammentragen (z.B. zum Klimawandel).

Beispiele für Interessantes:

  • Eine Podiumsdiskussion über Studiengebührenerhöhung mit Vertretern unterschiedlicher Meinungen

  • Ein Philosophie Workshop zum Thema Konstruktivismus

Beispiele für nicht Erwünschtes:

  • Eine Rede eines Politikers über die Ziele seiner Amtszeit (da geschäftsübergreifend, potentiell irrelevant)

  • Ein Film über den Klimawandel mit verzerrten Fakten (da fehlende Objektivität / Vollständigkeit)

  • Ein Link auf einen Artikel über Studiengebühren, auf derselben Webseite wird jedoch auch Stellung über Erbschaftsrecht genommen (da geschäftsübergreifend)