Corona-Ausbreitung verlangsamen

Das Coronavirus kann insbesondere für Personen ab 65 und für alle mit einer Vorerkrankung gefährlich sein.
Eine Ansteckungsgefahr besteht, wenn Personen sich länger als 15 Minuten näher als 2 Meter kommen (gemäss Bund).

Die Massnahmen des Bundes, des Kantons Zürich und der ETH helfen dabei, das Risiko für die Betroffenen zu reduzieren.

ETH

Die ETH hat eine Task Force gebildet, die die laufenden Entwicklungen rund um das Coronavirus beobachtet und Massnahmen definiert.

Die Strategie ist:

  • kosequente Konzentration auf Kernaufgaben der ETH (Forschung und Lehre)
  • gefährdete Personen wirksam schützen.
  • Kontakthäufung minimieren und soziale Distanz einhalten.
  • Umsetzung der angeordneten Hygiene-Massnahmen durch jede Person.

Damit wird die ETH ihren Beitrag zum maximalen Schutz und zur minimalen Weiterverbreitung von Corona leisten.
Andererseits kann sie ihren Lehr- und Forschungsauftrag soweit es geht erfüllen.

Infos zum Studium und Lehre und zu Veranstaltungen.

VSETH

Der VSETH hat eine Task Force gebildet, die bei der Umsetzung der Massnahmen und Fragen von Studierenden hilft. Erreichbar unter team-corona@vseth.ethz.ch.  

Der VSETH bittet die Studierenden, die Empfehlungen des Bundes, des Kantones und der ETH umzusetzen.
Er steht im engen Kontakt mit der Task Force der ETH und wird die Studierenden über relevante Entwicklungen informieren.

Die Aufrechterhaltung des Vorlesungsbetriebes hat die höchste Priorität, nach der Gesundheit aller ETH Angehörigen.
Ein Unterbruch des Semesters hätte weitreichende Konsequenzen; der VSETH unterstützt die Massnahmen, um diese Extremsituation möglichst zu verhindern.
Dies ist im Sinne aller Studierender.

Wir haben euch Infos für Aktive zusammengetragen.
Wenn ihr Eigeninitiativen startet, hilft euch der VSETH bei der Bewerbung.

Eigentinitiative: Freiwillige für Studierende in Quarantäne

Studierende in Quarantäne, die keinen Bezug zu ihrem Umfeld haben (z.B. Austauschstudierende), sind auf Hilfe von Freiwilligen angewiesen (Einkaufen, Medikamente besorgen).

Wenn ihr helfen könnt, bitte tragt euch hier ein: https://forms.gle/1ZLc5mUS1Hk4dLeW8

Eigeninitiative: Freiwillige für Spitäler

Eine Gruppe engagierter Medizinstudis hat sich zusammengeschlossen, um freiwillige Helfer an Spitäler zu vermitteln. Aufgrund der ausserordentlichen Situation sind die Spitäler sehr überlastet und können Helfer sehr gut gebrauchen, welche auch einfache administrative Arbeiten übernehmen.

Wenn du aushilfen kannst, melde dich hier an: https://students4hospitals.ch

Eigeninitiative: COVID-19 CH Survey Project

The goal of this study is to collect longitudinal personal health data related to the COVID-19 disease across the public in Switzerland. This data will be used to monitor and display changes in the Swiss health situation real-time and may help to build predictive models that could possibly assist in designing measures of mitigation of the pandemic. Furthermore, we have approval to analyze this data and provide it to the public in anonymized form.

As with all survey studies, participation is key: https://covid19survey.ethz.ch/